Webquest Italienisch: Il Turismo in Sicilia

Vor kurzem wurden die neuen Themen für das Zentralabitur in NRW (2014) veröffentlicht. Im Fach Italienisch wurde die Region Veneto durch Sicilia ersetzt. Zum Einstieg in das Thema habe ich ein Webquest erstellt.

Um das Vorwissen der Schüler/innen zu aktivieren und neuen Wortschatz einzuführen, kann vorher ein Brainstorming durchgeführt werden, z.B. auf der Grundlage eines Bildes. Als Ergebnis kann ein Mind-Map festgehalten werden, um das Vorwissen zu ordnen und zu strukturieren.

Das Webquest „Turismo in Sicilia“ beginnt mit einem Werbefilm über Sizilien als Urlaubsort. Es handelt sich um einen mit Hintergrundmusik vertonten Stummfilm, in dem Bilder gezeigt werden und die Namen wichtiger Touristenorte eingeblendet werden. Ein Nachteil des Films ist, dass er mit über 8 Minuten ziemlich lang ist und durch die Musik etwas langweilig wirkt. Der Vorteil ist jedoch, dass die Schüler/innen einen vielfältigen ersten Eindruck von der Insel bekommen und viele Orte kennenlernen. Dadurch, dass es sich um einen Stummfilm handelt, können sich die Schüler/innen ganz auf die Bilder konzentrieren. In einer Tabelle können Stichpunkte, z.B. über die Landschaft und Sehenswürdigkeiten, die gezeigt werden, festgehalten werden. Bei leistungsschwächeren Lerngruppen könnte man vorher noch einmal Urlaubsvokabeln wiederholen.

Anschliessend sollte geklärt werden, wo diese Orte überhaupt liegen. Dazu werden diese mit Hilfe von google-maps in eine Sizilien-Karte eingezeichnet. Die Sicherung kann mit einem OHP oder – falls vorhanden – mit einem Whiteboard vorgenommen werden.

Einen guten Sprechanlass stellt die nächste Aufgabe dar, in der die Schüler/innen drei Orte nennen, die sie gerne besuchen würden und dies vor allem begründen sollen. Hier bieten sich mehrere Möglichkeiten zur Sicherung an: z.B. Diskussion im Plenum, Partnerinterview, Kugellager.

Es folgt eine kleine Internetrecherche: anhand zweier vorgegebener Webseiten sollen detailliertere Informationen zu diesen Orten herausgefunden, notiert und später präsentiert werden. Diese Aufgabe kann auch in Gruppenarbeit durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass alle Orte bearbeitet werden. Eine andere Möglichkeit ist, die Informationen über die übrig gebliebenen Orte als Hausaufgabe recherchieren zu lassen. Dazu muss allerdings jeder Schüler zu Hause über einen Internetanschluss verfügen bzw. in der Schule (z.B. in einem Selbstlernzentrum) die Aufgabe erledigen können.

Dieser Beitrag wurde unter e-FSU, Medien für Information und Recherche abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.